1. "Zirkusunterricht" als Wahlpflichtfach - Oberschule Elsterwerda

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1. "Zirkusunterricht" als Wahlpflichtfach

Schulzirkus "Robbi"

Mit der gesellschaftlichen Wende in Deutschland wurden auch im Bereich des Sports neue Wege bestritten. Neben der Förderung der klassischen Sportarten schrieb das Land Brandenburg für Schulen auch ein neuartiges Projekt „Zirkus macht Schule“ aus.
Unsere Schule gehörte zu den Modellschulen, die vom  Ministerium des Landes Brandenburg für dieses Projekt ausgewählt wurden.
Schulen machen Zirkus - etwas völlig Ungewöhnliches im Schulalltag der neuen Bundesländer. Viele Projektschulen nutzten zur Wendezeit diese Möglichkeit, meist als Angebot im Rahmen der Arbeitsgemeinschaftstätigkeit. Unsere Einrichtung bietet den Kindern und Jugendlichen „Zirkus“ nicht nur als AG, sondern auch als reguläres Unterrichtsfach im Rahmen des Wahlpflichtfaches Klasse 7-10 an.
Möglich wurde das über die Genehmigung einer abweichenden Organisationsform durch das Bildungsministerium ab dem Schuljahr 1993/94.


Dieses Unterrichtsfach ist bundesweit einmalig.

Wir sind derzeit die einzige Schule im gesamten Bundesgebiet, die als Modellschule gestartet, dieses Projekt als Unterrichtsfach erfolgreich über zwei Jahrzehnte fortgeführt hat. Wenn überhaupt, dann wird Zirkus in anderen Schulen höchstens noch im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft angeboten.

Während Schüler im Wahlpflichtunterricht normalerweise eine weitere Fremdsprache erlernen oder sich in Naturwissenschaft oder Arbeitslehre profilieren, lernen die Mädchen und Jungen der Oberschule Elsterwerda in diesem Sportförderprogramm Jonglieren mit unterschiedlichen Geräten (Tüchern, Bällen, Ringen und Keulen), Einradfahren, Balancieren auf der Laufkugel, Spielen mit dem Diabolo, Bauen von Menschenpyramiden und vieles mehr.
Zusätzlich zum Sportunterricht
werden in der Klasse 7-8 wöchentlich 4 Unterrichtsstunden dieses Wahlpflichtkurses angeboten, in den Jahrgängen 9-10 jeweils 3 Stunden.

Mit  diesem Unterrichtsprojekt betraten auch die unterrichtenden Lehrer Neuland. Es gab kein Curriculum, keine Erfahrungen anderer Schulen, auf die man zurückgreifen konnte.
Die unterrichtenden Lehrer verfügten über keine Ausbildung in Artistik und in den Zirkuskünsten. Gerade in der Startphase des Projektes gab es auch viele Vorurteile.
Wozu braucht eine Schule Zirkus, in der Schule gibt`s doch genügend „Zirkus“.
Inzwischen haben wir einen bestätigten Lehrplan, der sich von der Klasse 7 -10 bewährt hat.

Das Wahlpflichtfach „Zirkus“ hat inzwischen einen festen Bestand im Unterrichtsangebot  der Oberschule Elsterwerda. Dieses Fach wird von vielen Schülern gern angenommen. In jedem der zurückliegenden über 20 Jahre wurde in der Klasse 7 der Wahlpflichtkurs „Zirkus“ von Schülern angewählt. Der Kurs konnte auf Grund des Interesses der Schüler  jedes Jahr errichtet werden und  wurde bis zur Klasse 10 erfolgreich weitergeführt. Ziel der Unterrichtsarbeit ist eine intensive Förderung der Schüler im Bereich der Zirkussportarten, der Entwicklung Ihrer Kreativität, Ihres Selbstbewusstseins, sowie Ihrer Teamfähigkeit.


Besonders für Schüler mit Lernschwierigkeiten bietet dieses Fach im Fächerkanon I eine Alternative für einen erfolgreichen Abschluss Ihrer Schullaufbahn.
Das Profil unserer Schule wurde in den zurückliegenden Jahren und wird weiterhin maßgeblich durch die Aktivitäten des Zirkus geprägt. Der Schulzirkus „Robbi“ mit seinen Auftritten hat wesentlich zur Außenwirksamkeit unserer Schule über Jahre beigetragen. Heute ist der Schulzirkus über die Schule hinaus bekannt und besitzt nicht nur im Raum Elsterwerda einen guten Ruf.
                                                                                        
   2.            


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü