Berufsprojekt - Oberschule Elsterwerda

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berufsprojekt

Berufsvorbereitung

Berufsprojektwoche an der Oberschule Elsterwerda war voller Erfolg

Vor den Winterferien findet  an der Oberschule Elsterwerda traditionell eine Projektwoche zur Berufsorientierung statt. Die 9.Klassen starten damit in die letzte Phase der Vorbereitung auf ihre Berufswahl.
Auch in diesem Jahr stellten sich den Schülern regionale Betriebe vor. So konnten sich die 9.Klässler in der Aula der Schule bei den Vertretern vom Frisörteam Grit & Kerstin, vom Holz – Zentrum Theile, der ODW Frischeprodukte GmbH, der Pro Civitate Pflege und Betreuung gGmbH ,dem REWE Center, der Sparkasse Elbe – Elster und der Vormann GmbH  über mögliche Ausbildungsberufe informieren.
Wichtige Fragen wie zum Beispiel: „ Welche schulischen Leistungen muss ich mitbringen? , Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten werden verlangt? , Wie lange dauert die Ausbildung? " )  konnten geklärt werden.
Die folgenden Tage wurden intensiv genutzt. In beiden PC – Räumen entstanden Beispiele für Bewerbungen.  Nützliche Tipps halfen, Fehler zu vermeiden, dem Anschreiben einen professionellen Schliff zu geben sowie den Lebenslauf inhaltlich korrekt, übersichtlich und klar zu strukturieren.
Wenn dann die ordentlich erstellten Unterlagen verschickt wurden, laden Betriebe häufig zu Eignungstests ein. Auch dafür ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. Die verantwortlichen Lehr-kräfte holten sich deshalb Verstärkung bei der AOK. Im nachgestellten Test konnten die Schüler ihr derzeitiges Abschneiden prüfen. Und da Übung bekanntlich den Meister macht, wurden wertvolle Anregungen gern entgegengenommen. Unterbrochen wurde die Theorie durch das Herstellen von Naturkosmetik. Bei der willkommenen Abwechslung kreierte sich jeder seine ganz private Creme.   
In der Bewerbungschronologie folgt nach dem Eignungstest im besten Fall ein Vorstellungsgespräch.
Um dies unter professioneller Anleitung zu üben, gab es dabei Unterstützung. Die Barmer führte ein Bewerbungstraining durch. Der Schwerpunkt wurde auf das Bewerbungsgespräch und den Bewerber - Knigge gelegt. Das Vorstellungsgespräch hinterlässt einen ersten persönlichen Eindruck. Die Jugendlichen erhielten wichtige Hinweise zur Vorbereitung, dem sicheren Auftreten und probten verschiedenste Situationen im Rollenspiel.
Den Abschluss der gelungenen Berufsprojektwoche bildete eine Betriebsbesichtigung. Im Nudelcenter Riesa konnte in der Gläsernen Produktion das Herstellen der bei Kindern und Jugendlichen so beliebten Nudeln verfolgt werden. Auf dem Weg entlang der Produktions-  und Verpackungsanlagen erfuhren die Schüler, dass Nudel nicht gleich Nudel ist, denn es kommt auf die Rohstoffe und die Teigmischung an.
Weiter auf dem Weg zum Traumberuf geht es schon im zweiten Schulhalbjahr. Dann können im Schülerbetriebspraktikum Erfahrungen gesammelt werden.
(C.Neustadt 08.02.2018)









 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü